719 Teilnehmende bei Restart des VR-Bank Laufs „Rund um die Veste Coburg“

Coburg – Endlich, nach zwei langen Jahren, konnte die Leichtathletikabteilung vom TV 1848 Coburg am 3. Juli 2022 den 40. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ ohne behördliche Hygiene- und Abstandsauflagen durchführen. 719 Teilnehmende folgen dem Aufruf „Auf die Veste … los“.

Passend zum 40. Jubiläumslauf war auch das Wetter. Bei angenehmen Temperaturen konnte Chef-Organisator Wolfgang Gieck 423 Läuferinnen und Läufer zum 10 km VR-Bank-Hauptlauf und kurz darauf 199 Jugendliche zum DAK-Jugendlauf begrüßen.

Oberbürgermeister Sauerteig gibt den Startschuss

Punkt 9 Uhr schickte Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den 10 Kilometer langen Rundkurs in Richtung „Veste“. Nur fünf Minuten später, fiel der Startschuss für das riesige Starterfeld von Kindern und Jugendlichen. Im Vergleich zum 2019, der letzten Ausgabe des VR-Bank-Lauf, hatte sich Teilnehmerzahl beim Jugendlauf fast verdoppelt.

Tolle Leistungen beim Nachwuchs

Der DAK-Kinder- und Jugendlauf wurde von dem erst 14-jährigen Noah Möller vom TSV 1860 Bad Staffelstein dominiert. Er benötigte für die flachen 1,6 km sagenhafte 5:04 Minuten. Hinter dem Sieger platzierten sich Tim Pfadenhauser vom Casimirianum „Casi quo vadis“ und Jannis Riehlein vom TV 1848 Coburg.

Bei den Mädchen gewann Helene Krome vom SC Kemmern in 6:16 Minuten vor Antonia Christ vom TV 1848 Coburg und ihrer Schwester Henriette ebenfalls vom SC Kemmern.

Im Ziel wurden alle Kinder und Jugendlichen mit einer Medaille, einer Urkunde und dem Jubiläums T-Shirt belohnt.

Favoriten werden ihrer Rolle gerecht

Im VR-Bank Hauptlauf über 10 km wurde Lokalmatador Patrick Weiler vom TV 1848 Coburg seiner Favoritenrolle gerecht und siegte souverän in 34:47 Minuten vor seinem Vereinskameraden Dominik Arnold (36:14 Minuten) und Dominic Stahl vom Laufteam CHMS (36:43 Minuten).

Bei den Frauen siegte überlegen Ingalena Schömburg-Heuck von der LG Bamberg in 38:53 Minuten vor Lavinia Jürgens von den Regiomed Runners (42:35 Minuten) und Kathrin Byczok vom HUK-COBURG Run and Bike-Team Coburg (42:44 Minuten).

Die Cracks unter den Läufern und Läuferinnen hatten bereits mehr als die Hälfte der 10-km-Strecke hinter sich gebracht, da bewegte sich das Feld der vielen Hobbyläuferinnen und Hobbyläufer noch die letzten Meter Richtung „Veste“.

Bei Kilometer drei am Flugplatz „Brandensteinsebene“ konnten sich die die Teilnehmenden mit Wasser und Schwämmen erstmals erfrischen, bevor es dann durch den Bausenberg über den Stadtteil Cortendorf weiter Richtung Ziel auf das Vereinsgelände des TV 1848 Coburg in der Rosenauer Straße ging.

Sambaklänge in Cortendorf

Mit einer weiteren Erfrischungsstelle mit Fanmeile und Sambaklängen wurden die Läufer und Läuferinnen in Cortendorf empfangen und bekamen noch einmal einen Motivationsschub für die restlichen knapp zwei Kilometer.

Im Ziel auf dem Sportgelände des TV 1848 Coburg wurden alle Läuferinnen und Läufer mit viel Applaus von den zahlreichen Zuschauern empfangen und konnten sich dort mit frischem Obst, isotonischen Getränken oder einem alkoholfreien Kapuziner Weißbier erfrischen bevor sie sich ihr schönes Finisher T-Shirt abholen konnten.

Urkunden, Medaillen und ein Eis für die Bambinis

Bevor es zur Siegerehrung ging, wurde es noch einmal aufregend, als die Bambinis auf die 400 m lange Strecke zum geyer sehen und hören-Bambinilauf geschickt wurden. Eltern, Omas und Opas feuerten ihren Nachwuchs an. Im Ziel erhielten die kleinen neben einer Urkunde, eine Medaille und einen Gutschein für eine Kugel Eis.

Zusammen mit dem stellvertretenden BLV Vorsitzenden Willi Wahl und den Sponsoren moderierte Leichtathletik Abteilungsleiter Wolfgang Gieck die Siegerehrung. Die Gesamt- und Klassensieger aus dem Haupt- und Jugendlauf konnten sich über hochwertige Sachpreise freuen.

Überraschung bei der Mannschafswertung

Völlig überraschen gewann das Laufteam CHMS vom Coburger Handtuch und Mattenservice die Mannschaftswertung bei den Männern vor dem Team des TV 1848 Coburg und dem HUK-COBURG Run and Bike-Team.

Bei den Frauen siegte das Team des SC Kemmern vor dem TV 1848 Coburg und dem HUK-COBURG Run and Bike-Team.

Das Organisationsteam des TV 1848 Coburg freut sich bereits auf 2023, wenn es wieder heißt „Auf die Veste … los!)

Bilder | Ergebnisse

zeico